Diesellok 199-3

Es handelt sich hier um die stärkste Diesellokomotive der PE Cottbus mit ganzen 57 PS. Gebaut wurde sie in der bekannten Lokomotivfabrik zu Babelsberg im Jahre 1956, wobei sie noch im selben Jahr umgebaut wurde. Sie erhielt eine antriebslose Achse, die fest im Rahmen eingebaut wurde, man spricht hier von einer Achsfolge 1B-dm. Dazu musste u.a. der Rahmen der dieselmechanischen Lokomotive verlängert werden. Das Fahrzeug war anschließend bis 1972 bei der Pioniereisenbahn Berlin mit der Nummer 04 002 im Einsatz. Die Lokomotive wird über ein mechanisches Getriebe und mittels Kuppelstangen auf zwei Achsen angetrieben. Für die nötige Leistung stehen drei Gänge zur Verfügung, außerdem ist eine Wurfhebelbremse vorhanden.

Eine weitere baugleiche Lokomotive existiert heute leider nicht mehr, sie wurde vermutlich in den 1980er Jahren auf einem Berliner Spielplatz verschrottet. Unsere Lokomotive, die die Fabriknummer 248448 trägt, besaß bis in die 1990er Jahre eine Druckluftbremsanlage, die jedoch nicht genutzt werden konnte, weil die Wagen der damaligen Pioniereisenbahn keine Bremseinrichtungen besaßen. Bei einer Genrealüberholung im Jahre 1995 im AW Cottbus wurde diese Anlage entfernt. In den Jahren nach 1972 wechselte unsere 199-03 öfters ihr Farbkleid und erstrahl heute in einem freundlichen rot-beige.

ehemalige Betriebsnummer 04 002
Hersteller LKM Babelsberg
Baujahr
1956
bei der PE Cottbus seit
1973 (von PE Wuhlheide)
Leistung
57 PS
Geschwindigkeit 20 km/h
Achsanzahl 3, davon 2 angetrieben
Antriebsart
Dieselmotor - Stangenantrieb
Länge über Puffer (LüP)
4,5 m
Gesamtgewicht
(Bremsgewicht)
7,0 t
(5,0 t)
Zustand
betriebsfähig

Städtisches Betreiberunternehmen:

im Auftrag der


Unsere Partner sind:

DB Netz AG, PD Cottbus


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Deutsche_Bahn_AG-Logo.svg/2000px-Deutsche_Bahn_AG-Logo.svg.png

DB Fahrzeuginstandhaltung Werk Cottbus













Empfohlen von: